Keywords und Backlinks – damit man auch gefunden wird

408665_web_R_K_B_by_Dieter Schütz_pixelio.de

Wer online etwas verkaufen möchte, ist nicht nur davon abhängig, wie er sich selbst nach außen hin präsentiert und sichtbar macht, sondern auch von der Auffindbarkeit durch Suchmaschinen. Wie man die passenden Keywords für seine Webpräsenz findet und wie man möglichst natürlich einen Linkaufbau für die Suchmaschinen erzeugt, ist eine Wissenschaft für sich. Dafür gibt es Spezialisten, die sich ausschließlich darum kümmern. Es gibt jedoch einige grundlegende Dinge, die man selbst tun kann für sein Online-Geschäft.

Die richtigen Keywords finden

Logischerweise sollten in der eigenen Webseite genau die Wörter stehen, die potenzielle Kunden als Suchbegriffe bei Google oder anderen Suchmaschinen eingeben, um genau die Dienstleistung oder das Produkt zu finden, was verkauft werden soll. Doch oft ist es so, dass die Fachsprache auf den Seiten nichts oder wenig mit den Suchbegriffen zu tun hat, die der Kunde eingibt. Die Unternehmen wissen oft nicht, mit welchen Suchbegriffen ihre Seite noch gefunden werden könnte. Über den Keyword Planner von Google kann dies recht einfach herausgefunden werden. Einzige Voraussetzung ist ein Google Adwords-Konto, welches davon ausgeht, dass man Adwords-Kampagnen kostenpflichtig schalten möchte. Oder man sucht sich eben selbst Keywords und gibt sie bei Google ein. Dort werden dann relativ gut die Alternativen angezeigt. Es schadet auch nicht, bei der Konkurrenz zu schauen und deren Keywörter zu identifizieren. Sind die relevanten Keywörter entdeckt, ist es wichtig, diese in die Webseite einzubauen. Über die URL, über Headlines und Inhalt, über Beschreibungen und so weiter. Wie das geht, lässt sich ganz einfach »googeln«.

Backlinks

Auch dieses Thema kann hier nur angerissen werden. Man kann aber, ohne Profi oder SEO-Agentur, bereits einiges selbst tun, um in den Suchmaschinen nach oben zu rutschen. Im Grunde ist ein Backlink nicht anderes als ein Link von einer Seite zu einer anderen. Die Suchmaschinen bewerten eine Seite auch sehr stark danach, wie oft ein Link zu ihr gesetzt ist. Dies ist allerdings nur ein Kriterium. Die Suchmaschinen achten auch darauf, woher der Link kommt. Verlinken Kosmetikstudios zu Metallverarbeitenden Betrieben, kann der Schuss nach hinten losgehen. Eine thematische Nähe sollte gegeben sein. Die Suchmaschinen bestrafen dies im schlimmsten Fall, indem man einfach nicht mehr gelistet wird.

Dieses Gebiet ist sehr umfangreich und die Kriterien der Suchmaschinen sind nicht immer klar und ändern sich ständig. Trotzdem kann jeder, der eine Onlinepräsenz betreibt, viel dafür tun, dass seine Seite gut gelistet wird. Ein wenig Recherche zum Thema und einfache Grundlagen umsetzen, das kann schon viel bewirken.

Kostenlose »Backlinks« gibt es bei uns z.B. durch einen Eintrag im Firmen-Portal.com oder bei unserem Werbenetzwerk von MaxiAd.de.

Foto: Dieter Schütz/pixelio.de

Über Marita Wittner

Marita Wittner, Texte für Werbung - Technik - Presse, www.maritawittner.de

Ein Kommentar zu “Keywords und Backlinks – damit man auch gefunden wird

  1. Pingback: Keywords und Backlinks – damit man auch gefunden wird | Sorgenlosteam

Schreibe einen Kommentar